Leserstimmen

Wenn Ihnen „Maria Christina – Tagebuch einer Tochter“ gefallen hat und Sie Ihre Leserstimme gerne hier veröffentlicht haben möchten, senden Sie bitte eine Email an info@augustdreesbachverlag.de.


Luisa - Passau - 5. 2. 2011

Das Buch „Tagebuch einer Tochter” hat mir sehr gut gefallen. Ich bin auch ein Österreich-Fan. Wahrscheinlich bin ich von meinem Vater vorbelastet, der über die österreichische Monarchie gut Bescheid wußte.
Freue mich schon auf ein neues Buch.
Viele Grüße Luisa

joana - 5. 2. 2011

Lese gerade mit Vergnügen über Maria Christina! Maria Theresia und ihre Zeit sind mir auch sehr nahe, bisher habe ich mich aber ehe mit Christinas kleiner Schwester beschäftigt. Als Historikerin genieße ich historische Romane ohne „Fehler”! (Das schlimmste waren mal französische Bauern im 13. Jahrhundert, die Kartoffeln aßen und Tabakspfeifen rauchten...gruselig). Mein Wunsch für den Fortsetzungsband: Ein paar Originalbriefe, eventuell auch als Faksimilie, im Anhang! „Mimis” oder „Bellas” Handschrift hätte ich gerne gesehen...